Login 
Anmelden
Meine Sprache
  • China
  • Indonesia
  • USA
  • Brazil
  • UK
  • Italy
  • Holland
  • Spain
  • Portugal
  • Germany
  • Finland
  • France
  • Poland
  • Russia
Zurück zur Startseite
Letztes update:
27.Nov.2018

Anna Tsuchiya @ QSW Culture Center Q Hall, China
Komposition und Text: *** / English: Jenni //Trans: Haemoglobin

Special Features

Anna Tsuchiya, Sängerin und Model, trat am 20. August im QSW Culture Center Q Hall in Shanghai, China auf. Ihre Show war ein Teil der Veranstaltung „ROAD TO ASIA", welche von der Unterhaltungskompanie BANANA CULTURE veranstaltet wurde. Sie luden Stars aus China, Südkorea und Japan ein. Auch in China ist Anna Tsuchiya eine äußerst bekannte Künstlerin, deshalb wurde sie von den Veranstaltern sehr großzügig behandelt. Sie war die erste japanische Künstlerin, die bei diesem Event als Hauptact auftreten durfte.

Ihre Beliebheit ist so groß, dass das Ministerium der öffentlichen Sicherheit Chinas die Verkäufe der Tickets begrenzen musste. Denn diese waren so begehrt beim chinesischen Publikum, dass sie, obwohl sie über 10.000 Yen (ca. 100 Euro) kosteten, in wenigen Tages restlos ausverkauft waren und man nirgendwo noch welche bekommen konnte. Die regionalen Medien bezeichneten sie als die „Madonna Asiens" und asiatische Journalisten kamen aus Peking, Guangzhou und Hong Kong, um ihr Konzert zu sehen.

Um 19:30Uhr erschien Anna auf der Bühne, gekleidet in einem roten Ledermantel. Sie wurde mit Rufen begrüßt, die so laut waren, dass sie wie Schreie klangen, begleitet von tosendem Applaus. Es gab auch Fans, die vor lauter Freude zu weinen begannen.

Anna ergriff das Mikrophon und begleitet von harten Gitarrenklängen performte sie „rose", welches breite Bekanntschaft genießt, da es als Intro für den Anime „NANA" diente. Ab dem ersten Song warf das Publikum seine Hände in die Höhe und sang leidenschaftlich jeden Song mit. Anna sang insgesamt 18 Songs, welche Songs des Anime „NANA" und auch des Films „Bio Hazard" beinhalteten. „LUCY", „Koroi Namida (黒い涙)", „GUILTY" und „CARRY ON" waren unter des weiteren Teil des Programms.


Go to top Top